Gross-Familie in Notlage: Wird Papst Benedikt XVI. eine Ehren-Patenschaft übernehmen ?

Groß-Familie in Notlage: Wird Papst Benedikt XVI. eine Ehren-Patenschaft übernehmen ?

Michael Krieger im Radio- und Telefon-Interview: „Bereits drei Klein-Kinder erkrankt. Kinder leiden unter Vergiftungs-Erscheinungen durch Ammoniak-Gase“ – Eil- und Gnaden-Hilfe-Antrag zur Übernahme einer Ehrenpatenschaft wurde bereits am 19. Dezember 2012 gesendet

Von Andreas Klamm, Nachrichten-Korrespondent und Journalist

Analakininina (Madagascar) / Berlin (Germany) / Rom (Vatikanstaat). 27. Januar 2013. In einem Radio- und Telefon-Interview bestätigte der insgesamt 18fache Familien-Vater Michael Krieger in Madagascar (Afrika), dass inzwischen drei Kleinkinder der 9köpfigen unverschuldet in Not geratenen Familie erkrankt sind. Zwei minderjährige Töchter und ein minderjähriger Sohn der Familie leiden unter Kopfschmerzen, Fieber, Husten, Übelkeit und unter Vergiftungs-Erscheinungen, informierte der Familien-Vater, der vor rund 20 Jahren Deutschland verlassen hat und am 78. Oktober 2012 aufgrund einer unverschuldeten Notlage die Rückführung nach Deutschland beantragte.

Papst_BenediktXVI_1
Noch ist nicht bekannt, ob das Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche Hilfe leisten kann. Die 7 Kinder in unverschuldeter Notlage würden sich über Geschenke, Spielsachen und Gesten der Liebe von ihrem möglicherweise künftigen Ehren-Paten-Onkel und Papst Benedikt XVI. ganz sicher freuen. Foto: Archiv / 3mnews.org

Aufgrund der großen Dimension und der Schwere der Notlage wurde bereits am 19. Dezember 2012 in einem Eil- und Gnaden-Hilfe-Antrag das Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche, Papst Benedikt XVI. Um Hilfe gebeten und um Prüfung gebeten für eines der Groß-Familie mit insgesamt 18 Kinder, eine Ehren-Patenschaft zum Zwecke der Hilfe-Leistung für die künftige Versorgung der Kinder in Deutschland und in Madagascar zu übernehmen.

Die Groß-Familie des 59jährigen Familien-Vaters ist nach Angaben des Familien-Oberhauptes in der Folge schwerster Formen von Kriminalität und nach Ammoniak-Gas-Freisetzungen des Ambatovy Konzerns in Madagascar unverschuldet in Not geraten. Der bedenkliche Zustand und die Notlage der Familie wird durch schwerste Armut im drittärmsten Land der Welt verschlimmert.

Die Römisch-Katholische Glaubens-Kongregation verfügt weltweit über geschätzte rund zwei Milliarden Mitglieder, so dass das Mitversorgen einer Groß-Familie in Deutschland mit 18 Kindern nach ersten Einschätzungen keine größere Belastung für die Kirche in Rom bedeuten dürfte. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist leider noch nicht bekannt, ob Papst Benedikt XVI. Im Ausnahme-Fall eine Ehren-Patenschaft für eines der in Not geratenenen Klein-Kinder der Groß-Familie übernehmen wird. Ein Antrag und Hilfe-Gesuch wurde dem Kirchen-Oberhaupt bereits am 19. Dezember 2012 via E-mail und via Fax gesendet. Die Einsicht des Fax-Sende-Beleges ist möglich. Wer den Fax-Sende-Beleg prüfen will, kann an unsere Redaktion: newsreporter247@googlemail.com schreiben.

Ammoniak-Gas-Freisetzungen werden von Regierungs-Vertretern und Augenzeugen bestätigt

Ein Sprecher der Regional-Verwaltung in Madagascar sowie mehrere Augenzeugen bestätigen unterdessen, Problem der Bevölkerung in der Folge von zum Teil hochgiftigen Ammoniak-Gas-Freisetzungen des Ambatovy Konzern in Madagascar. Bei den Gas-Freisetzungen wurde im Jahr 2012 offiziellen Angaben zufolge auch ein Kind getötet und mehrere Menschen schwer verletzt. Betroffene Anwohner der Region beklagten zudem auch bedenkliche Umwelt- und Natur-Schäden und Schäden die in der Tier-Welt durch die Gas-Austritte entstanden seien.

Mr. Alain Mahavimbina, ein leitendender Regierungs-Mitarbeiter des Regierungs-Bezirkes Toamasina in Madagascar forderte den Ambatovy Konzern in Gesprächen vor Ort dazu auf, die Verantwortung zu tragen und Sicherheit zu gewährleisten, dass es nicht zu weiteren Gas-Freisetzungen durch den Konzern komme. Durch das Projekt von Ambatovy dürften keine weiteren Schäden bei den Menschen, Natur, Umwelt und in der Tierwelt entstehen, betonte der Regierungs-Mitarbeiter, sonst habe das Projekt von Ambatovy für die Region „keinen Wert.“. Das Fernseh-Interview mit Mr. (Herrn) Alain Mahavimbina ist unter anderem auch bei You Tube zu sehen und zu hören: http://youtu.be/eKQnFRxs0CM . Lokale und französische Medien berichteten über die Ereignisse bereits im vergangenen Jahr. In Deutschland über die Gas-Freisetzungen des Ambatovy bislang nicht berichtet.

Link zur Radio – / Fernseh-Produktion mit dem 18fachen Familien-Vater, Michael Krieger, unverschuldet in Notlage geraten mit 7 Kindern und Ehefrau in Madagascar (Afrika). Produktion: Radio TV IBS Liberty, Andreas Klamm, Journalist, http://youtu.be/_qB24yk6g1k

Bitte um Hilfe-Leistung

Alle Behörden, Institutionen, Vereine, Hilfe-Organisationen, Vereine, Firmen, und Privat-Personen werden DRINGEND um Hilfeleistung gebeten, um der unverschuldet in Notlage geratenen Groß-Familie mit 7 Kindern in Madagascar, davon 3 Klein-Kinder bereits erkrankt, zu helfen und aus der Notlage herauszuführen. Um besondere Unterstützung wird auch für den Familien-Vater Michael Krieger und seine Ehefrau gebeten, das meint also die Eltern der 7 Kinder in unverschuldeter Notlage.

Hintergrund – Informationen: Eil- Gnaden- und Hilfe-Antrag via FAX zur Hilfe-Leistung für die Groß-Familie mit 18 Kinder am 19. Dezember 2012 nach Rom an das Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche, Papst Benedikt XVI. in Rom, Vatikan-Staat, gesendet. – PDF-Presse-Version. Die Peronen-bezogenen Daten der 18 Kinder wurden aus Schutz-Gründen redigiert.
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert” target=”_blank”>http://madagascarfamilycare.files.wordpress.com/2013/01/papst_benedikt_xvi_kathkircheeilantrag19122012presseredigiert.pdf”>Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-001-001
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-002-002
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-003-003
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-004-004
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-005-005
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-006-006

Advertisements

Drei Kinder leiden unter Vergiftungs-Erscheinungen – Notlage einer Großfamilie in Madagascar

Drei Kinder leiden unter Vergiftungs-Erscheinungen – Notlage einer Großfamilie in Madagascar

Analakininina (Madagascar) / Berlin (Germany). 26. Januar 2013. Die Notlage und Notsituation einer Familie mit sieben Kinder in schwerster Not droht in Madagascar zu eskalieren. Inzwischen sind drei Kinder erkrankt und leiden unter Vergiftungs-Erscheinungen, bestätigte der Vater der Kinder in Madagascar, Michael Krieger (59), in einem Telefon-Interview mit Radio TV IBS Liberty bereits am Freitag. Die Großfamilie mit sieben Kindern ist in der Folge von extremen Formen von Kriminalität und von hochgiftigen Ammoniak-Gas-Freisetzungen des Konzerns Ambatovy unverschuldet in Not geraten (wir berichteten). Der insgesamt 18fache Familien-Vater hofft in Deutschland Hilfe zu finden und bittet dringend um Hilfeleistung für seine Großfamilie mit sieben Kleinkindern.

Nach Informationen des Familienvaters sind möglicherweise mehr als 1000 weitere Menschen durch Ammoniak-Gas-Freisetzungen in Madagascar in Gefahr.

Interview mit dem Vater der 7 Kinder und Familie in schwerer Notlage in Madagascar. Freitag, 25. Januar 2013. Produktion, Redaktion und Moderation: Andreas Klamm – Sabaot, Journalist, Interview mit Michael Krieger, insgesamt 18facher Familienvater, der um Hilfeleistung für seine 7 in Not geratene Kinder und für seine Ehefrau bittet. Link zur Sendung: http://youtu.be/_qB24yk6g1k


Notlage einer Familie in Madagascar Eil-Meldung: Inzwischen 3 Klein-Kinder nach Ammoniak-Gas-Freisetzung in Madagascar erkrankt. Gesundheits-Zustand eines Klein-Kindes muss als ernst bezeichnet werden. Michael Krieger, insgesamt 18facher Familien-Vater ist mit 7 seiner Kinder und Ehefrau in der Folge von Ammoniak-Gasfreisetzungen des Ambatovy Konzerns in Madagascar und in der Folge schwerer Kriminalität in unverschuldete Notlage geraten. Aufzeichnung eines Interviews bei Radio TV IBS Liberty im Gespräch mit Michael Krieger am Telefon in Madagascar. Weitere Informationen sind auch im Blog zur Hilfeleistung für die in Not geratene Familie bei http:///madagascarfamilycare.wordpress.com zu finden. Achtung es werden DRINGEND Ärzte, Kinder-Ärzte, Kinder-Krankenschwestern, Gesundheits- und Krankenschwestern, freiwillige und ehrenamtliche Helfer und Helferinnen sowie Spender und Sponsoren zur Untersützung der Familie in Not mit 7 Kindern und von 1000 weiteren Menschen in Madagascar zur Hilfeleistung gesucht. Bitte melden Sie sich Tag und Nacht, rund um die Uhr 24 Stunden, via Telefon 06236 416802, Mobil-Tel. 01788172114, Mobil-Tel. 01701486728 oder via E-mail: newsreporter247@googlemail.com, E-mail: andreasklamm@hotmail.com. Weitere Informationen zu den freien Arbeitsgemeinschaften für Medien- und Hilfe-Projekte ISMOT International And Social Medical Outreach Team finden Sie bei https://ismotnetwork.wordpress.com und bei Regionalhilfe.de, http://www.regionalhilfe.de, http://regionalhilfe.wordpress.com. SOS Familie in Notlage in Madagascar. Allen Menschen, die helfen einer Familie in unverschuldeter Notlage mit 7 Kinder in Gefahr, 3 Kinder bereits erkrankt und 1000 weiteren Menschen und Tieren in Madagascar bereit sind zu helfen, DANKEN wir im voraus. ISMOT, Andreas Klamm, Journalist, staatlich geprüfter Gesundheits- und Krankenpfleger, Gründer und Projekt-Leitung.

SOS Flugreise Türkei – Deutschland – Kranker, verunglückter ehemaliger Bundeswehr-Soldat, Update –

SOS Flugreise Türkei – Deutschland – Kranker, verunglückter ehemaliger Bundeswehr-Soldat, Update –

SOS Türkei. Verunglückter Bundeswehr-Soldat braucht dringend OP und Flugreise. Ärztliche Bescheinigung in türkischer Sprache eines türkischen Krankenhauses vorhanden ! Jobcenter in Rheinland-Pfalz leistet bislang keine Hilfe, keine soziale und finanzielle Hilfe für schwerbehinderten, ehemaligen Bundeswehr-Soldat. Der behinderte verunfallte ehemalige Bundeswehr – Soldat ist finanziell mittellos. Wir danken den Ärzten und Pflege-Personal in der Türkei und dem Krankenhaus in der Türkei, das Hilfe geleistet hat ! Fest steht jetzt leider: Der Patient muss so bald wie möglich wegen einer Verletzung am Darm operiert werden. Die Flugkosten können zwischen 200,– und 700,– Euro betragen, abhängig von der Wahl der Fluglinie und vom Tag des Fluges von der Türkei nach Deutschland. Wir suchen Spender die helfen können den Flug zu finanzieren. Der günstigste Flug kostet cirka 200,– Euro oder Fluggesellschaften, die bereit sind einen erkrankten und verletzten Mann, Flugfähigkeits-Bescheinigung vorhanden, von der Türkei nach Deutschland zu transportieren. Ärztliche Bescheinigungen eines Krankenhauses in der Türkei liegen derzeit nur in türkischer Sprache vor. Wir suchen dringend Übersetzer von der türkischen in die deutsche Sprache. Danke ! Hinweise werden Tag und Nacht erbeten an Tel. 00496236416802, Mobil Tel. 00491701486728., Mobil Tel. 00491788172114, E-mail: newsreporter247@googlemail.com oder E-mail: andreasklamm@hotmail.com, ISMOT International Social And Medical Outreach Team, http://www.ismotnetwork.wordpress.com, Regionalhilfe.de, http://www.regionalhilfe.de , Andreas Klamm, Journalist, staatlich geprüfter Gesundheits- und Krankenpfleger, Projektleitung, DE 171728jan13

SOS. Türkei. Unfall eines ehemaligen Bundeswehr-Soldaten in der Türkei. Teil-Entwarnung mit Stand vom 16. Januar 2013

SOS. Türkei. Unfall eines ehemaligen Bundeswehr-Soldaten in der Türkei. Teil-Entwarnung mit Stand vom 16. Januar 2013. Patient konnte sich melden. Patient wach, ansprechbar, mindestens teilweise orientiert. / muss noch weiter verifiziert und geprüft werden. Unfall in den frühen Morgenstunden des 15. Januar 2013, Dienstag, in der Türkei, Verdachts-Diagnose laut Angaben des Patienten, vermutlich „Stumpfes, geschlossenes Bauchtrauma bei Z. n. Treppensturz mit Verletzung Bauchdecke und Darm-Austritt, geschlossen, in der Folge einer schwerwiegenden Grunderkrankung MS“, keine offene Verletzung, keine offene Wunde, Patient beschreibt „geschlossenen Bauchdecken-Riss“, der von einem Sanitäter vor Ort mit einem Behelfs-mäßigen Verband versorgt wurde, RR / Puls, AF nach Patienten-Angaben im Normbereich, Kreislauf stabil, EKG / SpO2 – aus technischen Gründen derzeit nicht messbar. Soziale Notlage. Patient wurde von dem für ihn zuständigen Jobcenter in Rheinland-Pfalz / Deutschland auf 0,00 Euro sanktioniert, trotz bestehender Schwerbehinderung nach mehreren Unfällen. Patient war eigenen Angaben nicht Reise-fähig zu einem Termin am 7. Dezember 2012. Genehmigter Urlaub. Seither 0 Euro und Sanktion durch des Jobcenters. Zweiter Unfall am 15. Januar 2013 gemeldet via E-mail, wie zuvor beschrieben. Trotz mehrfacher Hinweise wurde kein Rettungsdienst, kein Arzt, kein Notarzt, Feuerwehr, Polizei verständigt, da Angst vor hohen Kosten. Ängste sind bei sozialer Notlage berechtigt. Hilfe-Leistung bei Koordination, Organisation und Finanzierung der Rückreise von der Türkei nach Deutschland erbeten. ISMOT International Social And Medical Outreach Team, https://ismotnetwork.wordpress.com/ hat am Unfall-Ort in einem Hotel in der Türkei derzeit keine eigene Einsatz-Kräfte aufgrund von insgesamt 7 weiteren bestehenden schwerwiegenden Notfällen und Personal-Mangel vor Ort in der Türkei. Kosten für Busreise, 140,– Euro, Kosten für Flugreise mit Pegasus Airline rund 160,– bis 200,– Euro für Transport nach Deutschland. Hinweise rund um die Uhr erbeten an E-mail: newsreporter247@googlemail.com oder Mobil Tel. 01701486728. Andreas Klamm, Journalist, Projektleitung, staatlich geprft. Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungssanitäter, ISMOT International Aid Network Group Europe – Asia. 160319Jan13
IMSOT

SOS Internationaler Not-Hilfe-Ruf. KORREKTUR der Zeit des eingegangenen Notrufs – Türkei / Achtung ! Ehemaliger Bundeswehr-Soldat in der Türkei verunglückt

SOS Internationaler Not-Hilfe-Ruf. KORREKTUR der Zeit des eingegangenen Notrufs – Türkei / Achtung ! Ehemaliger Bundeswehr-Soldat in der Türkei verunglückt. Notruf eingegangen, heute früh – KORREKTUR der ZEIT der Verständigung: Tuesday, January 15, 2013 12:08:50 AM / Dienstag, 15. Januar 2013, 12:08:50 AM, NOTFALL! In der Türkei ist ein ehemaliger Soldat der Bundeswehr und ehemaliger Mitarbeiter der Deutschen Telekom eigenen Angaben zufolge nach zwei Unfällen nach Stürzen schwer verunglückt und hat sich eine ernste Verletzungen am Darm und Fuß zugezogen. Michael H. sucht daher dringend Hilfe und Hilfeleistung ! ISMOT International Social And Medical Outreach Team, https://ismotnetwork.wordpress.com sucht DRINGEND Helfer und Helferinnen und Informanten, die möglicherweise wissen, welche Einrichtungen vor Ort in der Türkei in der besonderen Notlage eines deutschen Staatsbürgers und ehemaligen Bundeswehr-Soldaten helfen könnten. Der kranke Bundeswehr-Soldat a. D. muss dringend nach Deutschland Koblenz-Mayen zurückreisen. Er ist finanziell mittellos. Für einen Rückflug nach Deutschland mit Pegasus Airline fehlen dem Mann derzeit 160,– Euro – für eine Rückreise mit dem Bus würden cirka 140,– Euro fehlen. Unklar ist derzeit auch die Frage wer die Kosten für ein Hotel des erkrankten Mannes übernehmen kann. Hinweise werden DRINGEND erbeten, Tag und Nacht, 24 Stunden, via Telefon 01701486728 oder via E-mail: newsreporter247@googlemail.com . SOS – Wichtig – alle Vereine, Gruppen, Einrichtungen, Behörden, Nothilfe-Dienste, Bundeswehr-Einheiten die sich vor Ort in der Türkei befinden werden DRINGEND um Hilfe-Leistung für einen ehemaligen Bundeswehr-Soldaten mit Fuß-Verletzung und Darm-Verletzung gebeten. DANKE. Zudem suchen wir DRINGEND Menschen, die die türkische Sprache sprechen, um Ärzten, Rettungsdiensten, Behörden in der Türkei die Notlage des deutschen Staatsbürgers erklären zu können. Danke ! Hat irgendwer Information über Standorte von SAN-Staffeln der Bundeswehr in der Türkei. Hinweise werden dringend erbeten. 152024Jan13
IMSOT

SOS Internationaler Not-Hilfe-Ruf. Türkei / Achtung ! Ehemaliger Bundeswehr-Soldat in der Türkei verunglückt.

Notruf eingegangen, heute früh Montag, 7 . Januar 2013, 3;30:40 AM, Monday, January 07, 2013 3:30:40 AM . Notfall ! In der Türkei ist ein ehemaliger Soldat der Bundeswehr und ehemaliger Mitarbeiter der Deutschen Telekom eigenen Angaben zufolge nach zwei Unfällen nach Stürzen schwer verunglückt und hat sich eine ernste Verletzungen am Darm und Fuß zugezogen. Michael H. sucht daher dringend Hilfe und Hilfeleistung ! ISMOT International Social And Medical Outreach Team, https://ismotnetwork.wordpress.com/ sucht DRINGEND Helfer und Helferinnen und Informanten, die möglicherweise wissen, welche Einrichtungen vor Ort in der Türkei in der besonderen Notlage eines deutschen Staatsbürgers und ehemaligen Bundeswehr-Soldaten helfen könnten. Der kranke Bundeswehr-Soldat a. D. muss dringend nach Deutschland Koblenz-Mayen zurückreisen. Er ist finanziell mittellos. Für einen Rückflug nach Deutschland mit Pegasus Airline fehlen dem Mann derzeit 160,– Euro – für eine Rückreise mit dem Bus würden cirka 140,– Euro fehlen. Unklar ist derzeit auch die Frage wer die Kosten für ein Hotel des erkrankten Mannes übernehmen kann. Hinweise werden DRINGEND erbeten, Tag und Nacht, 24 Stunden, via Telefon 01701486728 oder via E-mail: newsreporter247@googlemail.com . SOS – Wichtig – alle Vereine, Gruppen, Einrichtungen, Behörden, Nothilfe-Dienste, Bundeswehr-Einheiten die sich vor Ort in der Türkei befinden werden DRINGEND um Hilfe-Leistung für einen ehemaligen Bundeswehr-Soldaten mit Fuß-Verletzung und Darm-Verletzung gebeten. DANKE. Zudem suchen wir DRINGEND Menschen, die die türkische Sprache sprechen, um Ärzten, Rettungsdiensten, Behörden in der Türkei die Notlage des deutschen Staatsbürgers erklären zu können. Danke ! Hat irgendwer Information über Standorte von SAN-Staffeln der Bundeswehr in der Türkei. Hinweise werden dringend erbeten. 152024jan13
IMSOT

SOS – Offizielle Inkenntnis-Setzung, Familie mit 7 Kindern in unverschuldeter Notlage, 2 Kinder bereits erkrankt

SOS – Offizielle Inkenntnis-Setzung, Familie mit 7 Kindern in unverschuldeter Notlage, 2 Kinder bereits erkrankt

An alle
Polizeidienst-Stellen / Baden-Württemberg / Deutschland / Konstanz
Bundespolizei
Bundesaußenministerium Dr. Guido Westerwelle
Rettungsdienste
Hilfe-Einrichtungen
Hilfe-Organisationen
Vereine, Gruppen, Initiative
Familien-Hilfe
Jugend-Hilfe
Sozialamt / Familien-Fürsorge / Sozialhilfe
Kirchliche Einrichtungen
Auswärtiges Amt
Deutsche Botschaft
Presse, Film, Funk, Fernsehen, Medien, Verlage, Online Medien, sonstige Medien
Nothilfe-Dienste
Privat-Personen, die in der Lage sind zu helfen


Offizielle Inkenntnis-Setzung über bestehende Notlage einer Großfamilie mit 7 Kindern, 1 Ehefrau und behindertem 18fachen Familien-Vater / 7 Kinder in Gefahr – derzeit noch in Madagascar –

Analakininina (Madagascar) / Berlin (Deutschland). Aufgrund eines schwerwiegenden Notfalls einer 9köpfigen Familie mit 7 Kindern und 2 Kinder bereits erkrankt, Kinder und Eltern unverschuldet in Notlage, derzeit noch in Madagascar, Vater, Staatsbürgerschaft; deutsch / Kinder, Staatsbürgerschaft bi-national / Madagascar / Deutschland, Mutter, Staatsbürgerschaft: Madagascar und seit bereits 7. Dezember 2012 andauernden Hilfeleistungs-Versuchen und Hilfe-Vermittlungs-Versuchen national und international setzen die freie Arbeitsgemeisnchaften für Medien- und Hilfe-Projekte, ISMOT International Social And Medical Outreach Team, https://ismotnetwork.wordpress.com und Regionalhilfe.de, http://www.regionalhilfe.de, http://www.regionalhilfe.wordpress.com, vertreten durch Andreas Klamm, Journalist, Rundfunk-Journalist, Autor, staatlich geprüfter Gesundheits- und Krankenpfleger (Staatsexamen Regierungspräsidium Tübingen, Oktober 1993) und Rettungssanitäter, hiermit die Öffentlichkeit offiziell über eine bestehende NOTLAGE einer 9 köpfigen Familie, Eltern mit 7 Kindern in schwerer Notlage in KENNTNIS. Es erfolgt hiermit ÖFFENTLICHE INKENNTNISSETZUNG über eine NOTLAGE einer 9köpfigen Familie mit 7 Kindern in Not. Zwei der Kinder der Großfamilie sind bereits erkrankt. Wir bitten zeitgleich um Hilfeleistung und Hilfevermittlung.

Das Auswärtige Amt, die Deutsche Botschaft, Polizei, Staatsanwaltschaft, 60 Verlage, Medien, Charity-Organisationen, Vereine, Hilfe-Organisationen, national und international, zahlreiche Rechtsanwälte, zwei Flug-Gesellschaften und inzwischen weitere Behörden wurden bereits Anfang Dezember 2012 über eine unverschuldete, bestehende Notlage von 7 Kindern, Staatsbürgerschaften: Madagascar und Deutschland, der Ehefrau des Familien-Vaters und Herrn Michael K., geboren in Paderborn, erkrankt, mit bestehender, staatlich anerkannter Behinderung, informiert.

Hiermit setze ich Sie offiziell in Kenntnis, dass zwei (2) minderjährige Kinder bereits erkrankt sind und sieben (7) Kinder von insgesamt 18 Kindern in GEFAHR sind. Die weiteren 11 Kinder der Großfamilie sind nach derzeitigen Erkenntnissen in Sicherheit. Gefährdet sind derzeit 7 Kinder, davon 2 bereits erkrankt.

Alle Behörden, Verwaltungen, Institutionen, Firmen, Vereine, Hilfe-Organisatonen, kirchliche Hilfe-Dienste, private Hilfe-Dienste, staatliche Hilfe-Dienste und Privat-Personen werden um Hilfe-Leistung gebeten, um weitere Gesundheits-Schäden und Gefahren für Leib, Seele, Gesundheit und Leben der 7 Kinder, der Ehefrau des Herrn Michael K. und von Herrn Michael K., soweit wie möglich abzuwehren und Hilfe zu leisten, soviel wie erforderlich.

Für Hilfe-Angebote oder Antworten auf FRAGEN steht ISMOT International Social And Medical Outreach Team, 24 Stunden am Tag, Tag und Nacht zur Verfügung. Anfragen via E-mail bitte an E-mail: newsreporter247@googlemail.com senden. Danke !

Neuhofen, Rhein-Pfalz-Kreis, Deutschland, 14. Januar 2013

International Social And Medical Outreach Team
International Network Group / Regionalhilfe.de
Andreas Klamm – Sabaot, Journalist, nurse (R.N.), paramedic, author, writer /
Journalist, Rundfunk-Journalist, Autor, staatlich geprüfter Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungssanitäter
P.O. BOX 1113
D 67137 Neuhofen
Rheinland-Pfalz
GERMANY
Tel. 00496236489044
Tel. 00496236416802
Mobile Tel. 00491701486728
Mobil Tel. 00491788172114
E-mail: newsreporter247@googlemail.com
Email: cvd@ibstelevision.org
Internet / World wide web:
1. International Social And Medical Outreach Team, https://ismotnetwork.wordpress.com
2. Regionalhilfe.de, http://www.regionalhilfe.de (Regionalhilfe.de = Regional Aid)
3. IFN International Family Network d734, http://www.ifninternationalfamilynetworkd734.org
4. GHL Social Mission / GHL Sozialmission, http://www.regionalhilfe.de/ghlsozialmission

Facebook: https://www.facebook.com/andreas.klamm
Twitter: https://twitter.com/AndreasKlamm
IMSOT_1
Notlage_Grossfamilie_Hilfeistung_20131_intl-001-001
Notlage_Grossfamilie_Hilfeistung_20131_intl-002-002
Notlage_Grossfamilie_Hilfeistung_20131_intl-003-003
PDF-Version zur Information über eine unverschuldete Notlage einer 9köpfigen Familie
mit 7 Kindern in Gefahr.
Notlage_Grossfamilie_Hilfeistung_20131_intl